Pisafamilie
Klaus-Peter
Inge
Axel
Unser Reisemobil
Reiseberichte
Florida 01
Kroatien04
Winter Oberstdorf
Kanada 05
Kreuzfahrt 06
Keuzfahrt 07
Türkei 07
etwas anderer Urlaub
Kreuzfahrt09
Italien09
USA2010
Frankreich 2011
Kroatien2011
Ägypten2012
Neuharlingersiel12
Schweden12
Frankreich13
Dänemark13
Sommer13
Weinreise13
Winter13
Frankreich14
Großbritanien14
Polen14
Zwiesel14
Holland15
Dänemark15
Frankreich15
Kreuzfahr16
Italien16
Ledrosee16
Frankreich17
Donau17
Irland17
Spanien18
Griechenland18
Unser Boot
Haftungsausschluß
Kreuzfahr16

Frühjahr 2016 Karibik

Es war schon langer ein Traum von uns…..die Karibik

Nun haben wir uns nach 40 gemeinsamen Ehejahren damit belohnt.

Die Kreuzfahrt war einfach toll und auch der anschließende Aufenthalt in Fort Lauderdale war super.

Gestartet sind wir am 24.2. in Bremen.  Um 6.40 Uhr ging es los nach Paris.

Dort hatten wir ein paar Std. Aufenthalt und um 13.50 Uhr sollte es nach Miami weitergehen.

Da es ein technisches Probl. gab verzögerte sich der Start jedoch um ca. 1 ½ Std..

Nun ein A380 ist ja auch ein ganz schöner Brocken, da kann das wohl mal vorkommen u. Sicherheit geht vor.

So kamen wir dann also mit einiger Verspätung mitten in der Nacht nachdem wir am Flughafen unseren Leihwagen in Empfang genommen hatten im Hotel Best Western in Miami an.

25.02.

Bei strahlendem Sonnenschein haben wir mit unserem Auto dann am nächsten Vormittag die Gegend erkundet bevor wir uns gegen 13 Uhr dann in Richtung Hafen bewegt haben und an Bord der Costa Deliziosa gegangen sind.

Nach einer kleinen Stärkung war erst einmal Pause an Deck angesagt.

26.02.

Am Vormittag haben wir das Schiff erkundet und um 12.00 Uhr legten wir in Nassau – Bahamas an.

Landgang war angesagt. Die kleine Stadt quoll über von den ganzen Touris. 5 Kreuzfahrtschiffe lagen im Hafen.

Aber das hat uns nicht weiter gestört. Wir machten uns auf um eine Rum Destille zu besichtigen. Nach einigem Suchen wurden wir fündig. Klein aber fein….

Probiert….und gekauft . Anschließend streiften wir noch ein bisschen durch die Straßen bevor wir uns wieder auf machten in Richtung Schiff um da dann noch ein bisschen die Sonne zu genießen bevor es um 18 Uhr wieder auf See ging.

Die Abende an Bord liefen immer folgendermaßen ab:

Um 18.45 Uhr ging es ins Restaurant. Hier wurden wir immer mit einem sehr leckeren 5 Gänge Menü verwöhnt und auch die Weine waren ausgezeichnet.

Unsere beiden Tischkellner meinten es wirklich zu gut mit uns…

Und um 21.30 Uhr besuchten wir immer das Theater.

Hier wurden erstklassige Musikshows und Variete gezeigt. Das war auch immer ein Highlight für Axel.

27.02.

Das war ein Seetag.

Hier möchte ich einmal bemerken das wir auf dem Schiff total schöne Kabinen hatten.

Peter belegte mit Axel eine behindertengerechte Kabine, die war natürlich sehr groß u. so hatten sie mehr als genug Platz zur Verfügung.

Ich hatte den Luxus und eine Kabine ganz für mich alleine. Das habe ich natürlich total genossen. Die Ruhe, einmal ohne Geräuschkulisse von Axel zu schlafen, morgens aufwachen Vorhang auf u. raus auf den Balkon, ein Traum….(beide Kabinen waren Außen- Balkonkabinen).

Die Temperaturen waren noch sehr angenehm, so um die 24° und ein paar kleinere Wolken begleiteten uns.

28.02.

Um 8 Uhr liefen wir in Amber Cove – Dom. Rep ein.

Puh es war schon sehr warm u. eine hohe Luftfeuchtigkeit. Nun gingen die Temperaturen jeden Tag ein bisschen mehr in die Höhe.

Wir organisierten uns ein Taxi ( das erste gab schon nach 800m seinen Geist auf) aber die Jungs sind ja auf zack. Rasch ein neues organisiert u. auf ging es zur Seilbahnstation um zur Christo Statue zu gelangen.

Die Seilbahnfahrt war doch sehr abenteuerlich….aber oben angekommen wurden wir mit einer tollen Aussicht belohnt. Unser so genannter Reiseleiter wusste noch einiges zu berichten u. er sprach sogar ein wenig deutsch. Nach einer kleinen Rundfahrt ging es noch zur Festung San Felipe u. anschließend wieder zum Schiff.

(vorher haben wir natürlich noch einmal Rum gekauft )

Um 15 Uhr ging es dann wieder auf See.

29.02. Um 12 Uhr war Ankunft in Ochos Rios – Jamaika.

Zuerst sind wir ein bisschen shoppen gegangen (schon abenteuerlich die Bürgersteige u. Straßen. Von den Stromleitungen ganz zu schweigen). Und bei der Wärme hat es uns auch eher an den Beach gezogen. Der Strand war fast leer.

Bevor wir wieder aufs Schiff gingen hat man uns mit kalten Getränken u. Waschlappen zum Erfrischen überrascht. Sehr angenehm.

Axel hat sich an Bord erstmal im Babypool abgekühlt

01.03. Ab 9 Uhr hieß es Ausbooten auf Grand Cayman.

Nachdem wir zu Fuß alles ein bisschen erkundet hatten sind wir mit einem Bus zur Turtle Farm gefahren.

Der Himmel war Gott sei Dank bedeckt u. so ließ es sich gut aushalten. Axel hat Fotos gemacht ohne Ende, schon interessant die kleinen u. auch sehr großen Schildkröten zu beobachten.

Dann ging es mit dem Bus zurück und an einem schönen Strandteil der 7 Mile Beach sind wir ausgestiegen um uns zu erfrischen. Ein Highlight ist auch das Schnorcheln. Man kann es gar nicht beschreiben die vielen bunten Fische. Sie schwimmen einem direkt unter dem Bauch durch.

Nachdem wir uns einigermaßen entsandet hatten ging es wieder aufs Schiff. Um 21 Uhr hieß es Leinen los….

02.03. Das war wieder ein Seetag, also essen…faulenzen…in der Sonne liegen.

03.03. Um 8 Uhr Ankunft im Hafen von Roatan/Honduras.   Link zu meinroatan

Um 9 Uhr empfingen uns Elke Wirth und Ihr Mann Jörg  im Hafen mit Ihrem Auto. Peter hatte von zu Hause aus bei Ihnen eine mehrstündige Rundfahrt über die Insel mit einigen tollen Zwischenstops gebucht. Das war natürlich total schön zumal Beide aus Deutschland sind u. schon 8 Jahre auf der Insel leben.

Zuerst ging es in einen kleinen Leguanpark. Die Leguane ließen sich sogar füttern.

Anschließend ging die Autofahrt durch einige kleine Dörfer u. man konnte sehen wie wirklich einfach die Menschen dort leben u. auch mit welch einfachen Mitteln. Aber sie machten auf uns einen zufriedenen Eindruck u. alle sehr freundlich.

Nach einigen kleinen Stops zum Fotografieren gab es dann einen längeren Halt zu einer 2 stündigen Bootstour durch die Mangroven. Beeindruckend….wirklich total schön das Leben  einmal vom Wasser aus zu sehen.

Nach einem kleinen Zwischenstop ging es wieder zurück zum Anleger wo Jörg mit dem Auto auf uns wartete.

Wir sind dann zu einem Strandressort gefahren. Totales Karibikfeeling….das war dann baden u. entspannen pur.

Die 5 Stunden gingen viel zu schnell vorbei aber wir haben unvergessliche Erinnerungen mitgenommen. Danke an dieser Stelle noch einmal an Elke u. Jörg.

Da dies unser letzter Aufenthalt in der Rum Gegend war haben wir auch hier noch eine Flasche gekauft .

04.03. Das Schiff legte um 8 Uhr im Hafen von Cozumel – Mexiko an. Um 9 Uhr gingen wir an Land.

Peter hatte schon von zu Hause aus für uns einen Leihwagen gebucht. Das klappte bestens.

Zunächst ging es in den Punta Sun Eco Beach Nationalpark. Hier fährt man mit dem Auto durch u. es gibt einiges zu sehen. Ein Ranger erzählte uns so einiges über die Gegend u. die Tierwelt in dem Park.

Ich bin dann noch auf einen Leuchtturm geklettert u. hatte eine traumhaft schöne Aussicht von oben.

Auch hier an der Küste gab es wieder traumhaft schöne Strände. Natürlich haben wir auch hier im Park wieder gebadet.

Anschließend ging es wieder mit dem Auto weiter. Cozumel ist im Gegensatz zu Roatan ganz flach. Keine Berge zu sehen. Im Landesinneren haben wir dann einen Park besucht in dem es Reste von alten Mayatempeln zu sehen gibt. So hin u. wieder lief uns auch hier ein Leguan über den Weg.

Um 16 Uhr haben wir dann unser Auto wieder abgegeben u. es ging wieder aufs Schiff.

Um 19 Uhr hieß es dann Abschied nehmen von Cozumel.

05.03. Wieder ein Seetag, der letzte Tag auf dem Schiff

Man lässt noch einmal alle Stationen Revue passieren.

Man genießt die Sonne, die ausgezeichneten Mahlzeiten, einfach alles, bald ist es vorbei….

Am Abend hieß es dann Koffer packen.

Im Restaurant beim italienischen Abend war dann Abschied nehmen von unseren tollen Kellnern angesagt. Die werden wir ganz sicher so schnell nicht vergessen.

06.03. Ganz früh um 6 Uhr kamen wir im Hafen von Fort Lauderdale wieder an. Bis um 10 Uhr haben wir die Zeit an Deck noch genossen.

Dann hat Peter unseren Leihwagen abgeholt u. auf ging es ins Hotel Royal Beach Palace.

Nachdem wir uns eingerichtet hatten ging es noch ein bisschen einkaufen u. dann war der Tag auch schon zu Ende.

07.03. Nach dem Frühstück haben wir uns aufgemacht u. die Gegend bzw. erst einmal den Strand erkundet.

Wir waren fast alleine da. Toller Sand aber ziemlich hohe Wellen durch den vielen Wind.

Am Nachmittag sind wir nach Sawgrass Mills zum Shoppen gefahren, ein Paradies .

08.03. Da es uns für den Strand zu windig war haben wir uns zu einer Autotour entlang der Küste bis hoch nach West Palm Beach aufgemacht.

Es ging vorbei an tolle Villen der reichen u. schönen.

An einem kleinen Park haben wir Pause gemacht u. Axel hatte Gelegenheit Pelikane zu fotografieren.

09.03. Lake Okeechobee stand auf dem Plan. Hier haben wir einen kleinen Privatzoo besucht.

Die Gegend um den See ist auch bekannt für Orangenplantagen.

Auf der Rückfahrt stand noch einmal Shoppen auf dem Programm.

10.03. Am Vormittag haben wir eine Schiffstour auf den Kanälen von Fort Lauderdale unternommen. Es ist Wahnsinn was da für Yachten vor den Villen liegen.

Toll wer sich das leisten kann….

Den Nachmittag haben wir am Strand verbracht. Ein letztes Mal. Axel hat gebuddelt wie ein Weltmeister.

11.03. Koffer packen u. auf nach Miami. Unser Auto mußten wir erst am Spätnachmittag zurückgeben u. so blieb uns noch genügend Zeit etwas zu unternehmen.

Mittags haben wir leckere Calamari gegessen u. anschließend ging es in den Kennedy Park.

Total schön. Ein bisschen entspannen u. Axel konnte sich an den Fitnessgeräten austoben.

Dann ging es zum Flughafen. Das Auto abgeben u. um 20.50 Uhr ging der Flieger nach Paris.

12.03. Das kalte Bremen hat uns wieder.

Ich glaube ich wiederhole mich….aber es war ein traumhaft schöner Urlaub für uns alle.

 

Doppelklick auf ein Bild